Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann: Ein Beruf mit Zukunft

Das Pflegeberufereformgesetz (PflBRefG) löst das bisherige Kranken- und Altenpflegegesetz ab. Somit ersetzt die Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/frau (m/w/d) die Ausbildungen in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Vorteile der Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/frau (m/w/d) bietet viele Vorteile. Nach dem Examen sind die Pflegefachmänner und -frauen in der Lage, Menschen in allen Bereichen – unabhängig vom Alter – zu pflegen. Zusätzlich werden die Weiterentwicklungs- sowie Aufstiegsmöglichkeiten verbessert. Nicht zu vergessen ist zudem, dass der Abschluss in allen EU-Mitgliedsstaaten automatisch anerkannt wird.

Klingt nach Flexibilität und guten Berufsaussichten? Richtig! Diese und weitere gute Gründe für die Ausbildung finden Sie im Film des Bundesministeriums für Gesundheit.


Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/frau (m/w/d) dauert in der Regel drei Jahre und beinhaltet mindestens 2.100 Stunden Theorie sowie 2.500 Stunden Praxis.
Die praktische Ausbildung umfasst Einsätze in der stationären Langzeitpflege, ambulanten Pflege, stationären Akutpflege sowie der Psychiatrie und Pädiatrie. Mindestens 1.300 Stunden werden beim Träger der praktischen Ausbildung absolviert – d.h. im Bereich der stationären Langzeitpflege, falls Sie die Ausbildung bei uns durchführen.
Der theoretische Unterricht findet an einer Pflegeschule statt, bei denen sich unsere Auszubildenden selbst bewerben. Wir kooperieren aktuell mit folgenden Pflegeschulen:

– Christliche Bildungsakademie für Gesundheitsberufe Aachen GmbH
– Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit gGmbH
– BSG Bildungswerk für Soziales und Gesundheit GmbH
– DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH
– TÜV NORD Bildung gGmbH
– TÜV Rheinland Akademie GmbH

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.


Praxisanleitung

Die Praxisanleitung spielt eine zentrale Rolle in der Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/frau. Die strukturierte Praxisanleitung umfasst mindestens 10 % der praktischen Ausbildungszeit, hinzu kommen spontane Anleitungssituationen.

Unsere Auszubildenden werden während der gesamten Ausbildung von unseren Praxisanleitenden intensiv und individuell betreut, um sie Schritt für Schritt an die Aufgaben heranzuführen.


Vorteile der Aachener Caritasdienste

Wir bieten unseren Auszubildenden

  • langjährige Erfahrung – wir bilden bereits seit vielen Jahren engagierte und motivierte Menschen aus
  • eine intensive und individuelle Betreuung und Begleitung durch unsere Praxisanleitenden
  • hervorragende Übernahmechancen. Ist derzeit keine Stelle frei, vermitteln wir gerne in andere Einrichtungen der ACD oder des Caritasverbands für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land e.V.
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. zum Praxisanleitenden, Wundexperten oder zur Wohnbereichsleitung
  • ein abwechslungsreiches und spannendes Arbeitsumfeld
  • eine faire Vergütung gemäß den Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) des Deutschen Caritasverbandes – bereits ca. 1.140 Euro im 1. Ausbildungsjahr
  • attraktive Sozialleistungen und eine betriebliche Altersversorgung bei der KZVK
  • einen Zuschuss zum Erwerb eines Tablets

Zugangsvoraussetzungen

Um die Ausbildung beginnen zu können, müssen schulische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden. Diese sind in § 11 PflBRefG definiert und lauten wie folgt:

  • ein mittlerer Schulabschluss oder vergleichbar
  • alternativ ein Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen
    o mindestens zweijährigen Ausbildung
    o mindestens einjährigen Ausbildung in der Kranken- und Altenpflegehilfe
    o mindestens einjährigen Assistenz- und Helferausbildung
  • eine sonstige zehnjährige allgemeine Schulbildung

Mit guten Noten können Sie uns begeistern. Was uns aber noch mehr interessiert, sind Ihre persönlichen Stärken: zum Beispiel Ihre soziale Kompetenz, Ihre Teamfähigkeit, Ihr Engagement.


Bewerbung

Sie sind an einer Ausbildungsstelle bei der ACD interessiert? Nutzen Sie Ihre Chance und senden uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schul- und Praktikumszeugnisse; Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse sowie eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis) an:

Aachener Caritasdienste gGmbH
z.Hd. Ann-Kristin Poll
Welkenrather Straße 69-71
52074 Aachen

oder per E-Mail an:
ausbildung@acd-aachen.de.

Sie haben noch Fragen? Wir beantworten Ihnen diese gerne. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 0241 / 87918 881.